Besetzung:

Georg Büchner: Dimitri Eliseev
Ludwig Weidig: Christian Suhr 
Großherzog Ludwig/ Hofrat Georgi: Erich Schaffner
Minna Jaeglé: Tanja Marcotte
Wilhelm Schulz/Sänger: Oliver Kai Müller
Caroline Schulz: Ursula Stampfli
August Becker: Alexander Valerius
Tante Jules: Mélanie Linzer
Musiker/Gefängniswärter: Karsten Leschke

Inszenierung: Christian Suhr

Spieldauer: 2 Stunden (eine Pause)

Wenn es Rosen sind werden sie blühen

von Christian Suhr – frei nach dem  Roman von Kasimir Edschmid „Georg Büchner – eine deutsche Revolution"

Die Geschichte erzählt den tragisch gescheiterten Anlauf zu einer radikalen Erneuerung Deutschlands im absolutistischen Polizeistaat Hessen. In der Gegenüberstellung des Dichters und Mediziners Georg Büchner und dem protestantischen Theologen Ludwig Weidig wird daran erinnert, daß Deutschland eine wirkliche Widerstandstradition mutiger Einzelgänger hat.

Ausgangspunkt ist die »Hessische Verschwörung« von 1834, deren Manifest, Der Hessische Landbote - verfaßt von Georg Büchner, redigiert von Ludwig Weidig -, zu den einflußreichsten Dokumenten der Weltliteratur gehört.

Verfolgung, Exil und Resistance, Flucht und Folter, politische Justiz und Geheimpolizei: Mächte und Schicksale, die auch das 21. Jahrhundert prägen, erscheinen bereits auf der Bühne des kleinen, zurückgebliebenen Feudalstaates der Ära Metternich.

Mitten in der idyllischen Zeit des Biedermeier erklingt hier der Kampfruf: »Friede den Hütten! Krieg den Palästen!« – Doch beim Volk bleibt er noch lange ungehört …

Fotos: Jochen Melchior

WENN ES ROSEN SIND WERDEN SIE BLÜHEN

DIE ROMANVORLAGE VON KASIMIR EDSCHMID ZU UNSERER GLEICHNAMIGEN INSZENIERUNG IST ENDLICH ALS NEUAUFLAGE ERHÄLTLICH!

„Wer diesen kunstvoll gestalteten, politisch verantwortungsvollen Roman heute liest, begibt sich also auf eine doppelte Zeitreise: Die erste führt in die dreißiger Jahre des 19., die zweite in die fünfziger Jahre des 20. Jahrhunderts. Denkt man diese beiden Zeitschichten ineinander, gewinnt man eine Vorstellung von der besonderen Qualität des Romans, der lange vergriffen war und nun erfreulicherweise wieder zugänglich gemacht wird.“

(Hermann Schlösser)

Gebundene Ausgabe
mit einem Vorwort von Hermann Schlösser
448 Seiten
ISBN 3743149346
EAN 9783743149342
Preis: 29,90 €
Herausgeber EDITION BÜCHNERLAND:
BüchnerBühne Riedstadt, Peter Brunner, Heinrich Dieckmann, Christian Suhr
Verlag: BoD

Buchbestellung